Pädagogik mit dem Medium Film – besondere Optionen

Ganz allgemein lässt sich sagen, dass das Medium Film, insbesondere der Spielfilm, die Möglichkeit eröffnet, sich weitgehend unvoreingenommen einem Thema zu nähern. Zuschauende werden in Lebenssituationen einer oder mehrerer Personen eingeführt, historische Perspektiven oder biografische Rückblenden ermöglichen es, heutige Situationen in ihrem Gewordensein nachzuvollziehen. Spiel- und Dokumentarfilme zeichnen sich dadurch aus, dass sie die Zuschauenden nicht nur kognitiv ansprechen: Gerade mit der Erreichbarkeit auf emotionaler Ebene lässt sich die Faszination für Filme erklären. Oft ist die Wirkung von Bildern eine andere als von Sprache: Sie erreichen auf eine Weise, die nicht unmittelbar reflektiert werden muss. Zuschauende lassen sich in Filme »hineinfallen«, beginnen zu lachen oder zu weinen. Dramatische Verläufe, Entscheidungssituationen und Dilemmata vermitteln Spannung. Gerade über Momente emotionaler Annäherung ist es möglich, mit Jugendlichen offen ins Gespräch zu kommen, ethische Fragen aufzuwerfen, diverse Perspektiven einzunehmen, Meinungen kontrovers zu diskutieren – letztlich pädagogisch zu arbeiten und bei der Meinungsbildung zu unterstützen.