Stubbe - von Fall zu Fall. Episode: Sonnenwende ©ZDF/Sandra Hoever

TV-Krimiserie, BRD 2009, 90 min,
Regie: Peter Kahane, ZDF

Zielgruppe: ab Klassenstufe 9

Wo erhalte ich den Film?
ZDF / Programmverwertung
Telefon 06131. 701 95 13
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Stubbe - von Fall zu Fall. Episode: Sonnenwende

Themen:
Aussteiger_innen / Sonnenwende im (Neo-) Nazismus / Rassismus

 

Inhaltsangabe:
Am Hamburger Elbstrand wird eine Wasserleiche angespült. Am Anfang vermutet die Polizei, dass der Tote, ein Vietnamese, Opfer eines Bandenkrieges im Milieu der Zigarettenmafia geworden ist. Doch als sich herausstellt, dass der Tote nicht aus Hamburg stammt, sondern bereits vor einigen Wochen in einem kleinen Städtchen flussaufwärts unter rätselhaften Umständen verschwunden ist, führt Kommissar Stubbe die Ermittlungen. Obwohl Stubbe bemüht ist, sich nicht von Vorurteilen leiten zu lassen, muss er sehr bald erkennen, dass ein rassistischer Hintergrund für die Tat sehr viel wahrscheinlicher ist, als es seine Kollegen vor Ort wahrhaben wollen. Stubbe steht völlig allein. Nur eine Handvoll Bürgerrechtler_innen und ein ehemaliger Polizeikollege sind bereit, ihm zu helfen.

 

Was ist aus pädagogischer Sicht zu beachten?
In dieser Episode der ZDF-Krimiserie »Stubbe – Von Fall zu Fall« gibt es mehrere komplexe Handlungsstränge und zahlreiche Akteur_innen. Zum besseren Verständnis ist es hilfreich, vor dem Film Beobachtungsaufgaben an Einzelne oder Kleingruppen (je nach Gruppengröße) zu verteilen.



Film: Stubbe – Von Fall zu Fall. Episode: Sonnenwende


Arbeitsblatt 5

Beobachtungsaufgaben:

  •  Beschreibt, wie sich die Personen verhalten. Was tun sie? Warum tun sie dies? Mit wem solidarisieren sie sich? Von wem werden sie unterstützt oder behindert?
  1. Oberkommissar Stubbe
  2. Tochter Christine Stubbe
  3. Kommissar Schröder und Kollegen
  4. Janine, ihr Bruder Matthias Lehmann und ihre Familie
  5. Karsten Mey – Polizist a.D.
  6. Thorben Brennecke – Lokalpolitiker
  7. Ulf Stahl – Ladenbesitzer
  8. Felix Berger - Aussteiger
  9. Familie Thin
  10. Gruppe »Gegen Nazis«
  11. Bewohner_innen von Elbstetten
  •  Schreibt Eure Beobachtungen zu den einzelnen Personen einzeln oder in der Kleingruppe stichwortartig auf.


Auswertungsfragen:

  • Beschreibt anhand Eurer Beobachtungen die Atmosphäre und die Strukturen in der Kleinstadt? Wer ist auf der Straße präsent? Wer wird verdrängt bzw. welche Menschen haben Angst, allein rauszugehen? Wie wird Macht ausgeübt?
  • Wie verhalten sich die Polizist_innen vor Ort? Welche Gründe könnte es dafür geben und wie beurteilt Ihr diese?
  • Mit welchen Problemen sehen sich Polizist_innen konfrontiert, die sich gegen rechte Gewalt engagieren, wie z.B. Karsten Mey?
  • Beschäftigt Euch ausführlicher mit der Person des Karsten Mey. Welche Hintergründe gibt es für sein Verhalten? Wie ist sein Leben bisher verlaufen und was hat er getan?
  • Was denkt Ihr nach diesem Film, warum gegen rechte Gewalt oft inkonsequent und fehlerhaft ermittelt wird?
  • Was vermutet Ihr, was passieren kann, wenn eine Person aus der rechten Szene aussteigen möchte? Diskutiert, ob und wenn ja, wie Ihr eine Person unterstützen würdet, die aussteigen will. Fallen Euch noch andere Ausstiegsszenarien ein? Informiert Euch online: www.exit-deutschland.de
  • Warum engagieren sich die Jugendlichen im Film gegen rechts und welche Erfahrungen machen sie damit? Wer unterstützt sie? Auf welche Schwierigkeiten stoßen sie? Warum sind Treffpunkte / Jugendclubs, die sich an demokratisch orientierte Jugendliche richten, so wichtig?
  • Wie interpretiert Ihr die Schlussszene des Films?
  • Wie ist der Umgang mit Familie Thin? Wie verhält sich die Polizei ihr gegenüber? Als im November 2011 die Morde der rechtsterroristischen Gruppe NSU bekannt werden, geraten vergleichbare Geschichten über die Ermittlungen der Polizei an die Öffentlichkeit. Recherchiert und diskutiert mögliche Ähnlichkeiten/Parallelen.
  • Diskutiert, ob Ihr gern in Elbstetten wohnen würdet. Was müsste sich aus eurer Sicht ändern, damit ihr euch wohlfühlen würdet? Welche Personen hätten sich in Elbstetten anders verhalten können/ müssen, damit die Geschichte anders verlaufen wäre? Welche Personen hätten sich darüber hinaus engagieren müssen, damit es in Elbstetten eine andere Atmosphäre gäbe?
  • Welche Aussagen werden im Film über den Zusammenhang zwischen der deutschen Vereinigung und dem Erstarken rechter Strukturen gemacht?

 

 

Arbeitsbogen hier herunterladen

 

Textsammlung:

Interview mit Kien Nghi Ha:“Früher war es mir auch wichtig, bloß kein Chinese zu sein

Kien Nghi Ha (Hg.): Asiatische Deutsche. Vietnamesische Diaspora and Beyond. Berlin 2012.

Amadeu Antonio Stiftung: "Das Kartell der Verharmloser. Wie deutsche Behörden systematisch rechtsextremen Alltagsterror bagatellisieren" (PDF-Dokument, 3.8 MB)

Amadeu Antonio Stiftung "Staatsversagen. Wie Engagierte gegen Rechtsextremismus im Stich gelassen werden. Ein Report aus Westdeutschland" (PDF-Dokument, 15 MB)

Kampagne: Kein Bock auf Nazis. Tipps und Informationen für eine nicht-rechte Jugendkultur